Lehrberufe

Metalldesign

Ausbildung

Ein 3-jähriger Schwerpunktlehrberuf.

Informationen

Metalldesign - Schwerpunkt Gravur:
Metalldesigner/innen mit Schwerpunkt Gravur sind mit der Ausführung von Gravurarbeiten an Werkstücken verschiedenster Art befasst. Sie sind meist entweder im manuell/handwerklichen oder im maschinell/industriellen Fertigungsbereich tätig. Manuell ausgeführte Arbeiten, also Handgravuren, kommen insbesondere bei Schmuck und Verzierungen, bei Glas- und Waffengravuren oder in der Münz- und Medaillenherstellung zur Anwendung. Bei der maschinellen Fertigung und Bearbeitung werden moderne CNC- und Lasertechniken eingesetzt, z.B. bei der Herstellung von Schildern, Firmentafeln und dergleichen oder bei der Fertigung von Druck- und Prägewerkzeugen.
Metalldesigner/innen - Gravur arbeiten in Werkstätten und Produktionshallen im Team mit Berufskolleg/innen, Vorgesetzten und verschiedenen Fach- und Hilfskräften und haben Kontakt zu ihren Kund/innen und Lieferant/innen.

Metalldesign - Schwerpunkt Gürtlerei:
Metalldesigner/innen mit Schwerpunkt Gürtlerei stellen nach Werkzeichnungen und Skizzen verschiedene Gebrauchs- und Ziergegenstände (z.B. Kerzenhalter, Becher, Lampenschirme, Luster) aus verschiedenen Buntmetallblechen und Buntmetallguss-Stücken wie z.B. Messing, Kupfer, Gold oder Bronze her. Dafür verwenden sie Schweiß- und Lötgeräte aber auch Schmiedeöfen und Presslufthämmer.
Metalldesigner/innen - Gürtlerei montieren ihre Produkte am Bestimmungsort (wie z.B. Stiegen- und Balkongeländer), führen Reparaturen und Restaurationsarbeiten durch und sind zum Teil auch in der Denkmalpflege tätig, z.B. bei der Wartung und Reparatur von Gussplastiken. Gürtler/innen arbeiten in Werkstätten von Metallgürtlereien sowie in Werk- und Produktionshallen der metallverarbeitenden Industrie im Team mit Berufskolleg/innen, Vorgesetzten und verschiedenen Fach- und Hilfskräften.

Metalldesign - Schwerpunkt Metalldrückerei:
Metalldesigner/innen mit Schwerpunkt Metalldrückerei verformen Blechscheiben (Ronden) durch Drücken, Tiefziehen und Pressen zu runden und ovalen Hohlkörpern und Formteilen. Dafür verwenden sie Modelle aus Holz oder Stahl. Sie arbeiten händisch mit verschiedenen Druckstählen oder maschinell mit halb- oder vollautomatischen (computergestützten) Druckbänken.
Sie arbeiten in Werkstätten von Metalldrückereien sowie in Produktionshallen von Betrieben der metallverarbeitenden Industrie im Team mit Berufskolleg/innen, Vorgesetzten und verschiedenen Fach- und Hilfskräften.

Nähere Informationen über diesen Lehrberuf finden Sie im BIC - BerufsInformationsComputer der Wirtschaftskammer Österreich unter www.bic.at.

Quelle:
BIC - BerufsInformationsComputer der Wirtschaftskammer Österreich