Lehrberufe

Glasverfahrenstechnik

Ausbildung

Ein 3½-jähriger Schwerpunktlehrberuf.

Informationen

Glasverfahrenstechnik - Schwerpunkt Flachglasveredelung:
Glasverfahrenstechniker/innen mit Schwerpunkt Flachglasveredelung stellen mittels hochtechnisierten und Großteils automatisierten Maschinen und Anlagen Flachglasprodukte für die Bereiche Bau, Wohnräume sowie Brandschutz und Sicherheit her.
Isolierglas, Sicherheitsglas, Brandschutz- oder Sonnenschutzglas benötigt spezielle Bearbeitung (Veredelung) um das Roh-Flachglas hitzebeständiger, stabiler oder weniger lichtdurchlässig zu machen. Durch Schneiden, Brechen oder Schleifen wird das Flachglas in die richtige Form gebracht und durch verschiedene Techniken (Hitze, Folien, Drucke) den Flachglasprodukten zusätzliche Eigenschaften verliehen.
Glasverfahrenstechniker/innen mit Schwerpunkt Flachglasveredelung programmieren, steuern, beschicken und rüsten die dazu notwendigen Maschinen und Anlagen bzw. bearbeiten das Flachglas manuell. Sie überwachen den Produktionsprozess und kontrollieren die Qualität und den Produktionsfortschritt.
Glasverfahrenstechniker/innen arbeiten zusammen mit Berufskolleg/innen und Hilfskräften.

Glasverfahrenstechnik - Schwerpunkt Hohlglasproduktion:
Glasverfahrenstechniker/innen mit Schwerpunkt Hohlglasproduktion stellen industrielle Glasprodukte, wie z.B. Flaschen, Schüsseln, Trinkgläser oder Konservengläser her. Dabei steuern und überwachen sie die hochtechnisierten und zum Großteil automatisierten Maschinen und Anlagen und stellen große Serien der Hohlglasprodukte her.
Sie stellen das Gemenge aus Glasrohstoffen (z.B. Quarz) her und programmieren, rüsten bzw. beschicken die Öfen und Produktionsmaschinen. Sie überwachen die Produktionsschritte, nehmen Anpassungen vor, beheben Ablaufstörungen und führen Nachbehandlungen (z.B. Kühlen, Reinigen, Prüfen, Verpacken) und Qualitätskontrollen durch.
Glasverfahrenstechniker/innen arbeiten zusammen mit Berufskolleg/innen und Hilfskräften.

Nähere Informationen über diesen Lehrberuf finden Sie im BIC - BerufsInformationsComputer der Wirtschaftskammer Österreich unter www.bic.at.

Quelle:
BIC - BerufsInformationsComputer der Wirtschaftskammer Österreich