Lehrberufe

Verfahrenstechnik für die Getreidegewirtschaft

Dauer

Ein 3-jähriger Schwerpunktlehrberuf.

Informationen

Verfahrenstechnik für die Getreidewirtschaft - Schwerpunkt Backmittelherstellung

Verfahrenstechniker/innen für die Getreidewirtschaft - Backmittelherstellung wirken bei der Planung, Steuerung und Überwachung der Anlagen und Maschinen bei der Backmittelherstellung mit - die Produktion von Backmitteln verläuft größtenteils vollautomatisiert. Produktionsvorgänge sind z.B. Vermahlen, thermisches Behandeln, Absieben und Mischen. Backmittelhersteller/innen übernehmen und lagern auch die Rohstoffe und Endprodukte (z.B. Getreideerzeugnisse, Zuckerstoffe, Milcherzeugnisse). Sie arbeiten gemeinsam mit ihren Berufskolleginnen und Berufskollegen und mit Maschinen- und Produktionstechniker/innen und sie haben Kontakte zu den Mitarbeiter/innen aus der Laborabteilung sowie zu Kundinnen und Kunden und Lieferantinnen und Lieferanten.

Verfahrenstechnik für die Getreidewirtschaft - Schwerpunkt Futtermittelherstellung

Verfahrenstechniker/innen für die Getreidewirtschaft - Futtermittelhersteller/innen produzieren aus Rohstoffen pflanzlicher und mineralischer Herkunft Futter für Nutz-, Heim- und Zootiere und Wild. Sie prüfen und lagern die Rohstoffe, die Produktion selbst verläuft großteils vollautomatisiert. Hierbei steuern und kontrollieren sie die Anlagen und Maschinen. Produktionsvorgänge sind z.B. Vermahlen, Vermischen, Reinigen, Verwiegen, Pelletieren und Absieben. Futtermittelhersteller/innen arbeiten mit ihren Berufskolleginnen und Berufskollegen und mit Maschinen- und Produktionstechniker/innen zusammen. Sie haben außerdem Kontakte zu den Mitarbeiter/innen aus der Laborabteilung sowie zu Kundinnen und Kunden und Lieferantinnen und Lieferanten.

Verfahrenstechnik für die  Getreidewirtschaft - Schwerpunkt Getreidemüller

Verfahrenstechniker/innen für die Getreidewirtschaft - Getreidemüller/innen produzieren vor allem Mehl aus Weizen, Roggen, aber auch anderen Getreidesorten. Grieß, Grütze, Flocken und Gewürzpulver kommen ebenso aus Mühlen. Getreidemüller/innen übernehmen die Rohstoffe, prüfen und lagern sie. Die Produktion selbst verläuft großteils vollautomatisiert. Hierbei steuern und kontrollieren sie die Anlagen und Maschinen. Produktionsvorgänge sind z.B. Vermahlen, Vermischen, Reinigen und Verwiegen. Getreidemüller/innen arbeiten gemeinsam mit ihren Berufskolleginnen und Berufskollegen und mit Maschinen- und Produktionstechniker/innen. Sie haben außerdem Kontakt zu den Mitarbeiter/innen aus der Laborabteilung sowie zu Kundinnen und Kunden und Lieferantinnen und Lieferanten.


Nähere Informationen über diesen Lehrberuf finden Sie im BerufsInformationsComputer (BIC) der Wirtschaftskammer Österreich unter www.bic.at.