Glossar

Ausbilderprüfung

Die Tätigkeit als Ausbilder/in ist neben bestimmten beruflichen Vorbildungen an den Nachweis berufspädagogischer und rechtlicher Kenntnisse geknüpft. Diese Kenntnisse werden durch die Ausbilderprüfung, die auch ein Modul der Meisterprüfung im Handwerk ist, festgestellt. Die Absolvierung des 40-stündigen Ausbilderkurses ersetzt die Ausbilderprüfung. Einige Ausbildungen oder Prüfungen (z.B. Abschluss einer Werkmeisterschule) werden mit der Ausbilderprüfung oder dem Ausbilderkurs gleichgehalten.