Polytechnische Schulen


Die einjährige Polytechnische Schule wird primär von jenen 14- bis 15-jährigen Schülerinnen und Schülern als 9. Schulstufe genutzt, die unmittelbar nach der allgemeinen Schulpflicht einen Beruf erlernen wollen.

 


Du wirst je nach Interesse, Neigung, Begabung und Fähigkeit zu einem möglichst qualifizierten Übertritt in die duale Berufsausbildung (Lehrlingsausbildung) sowie in weiterführende Schulen befähigt.

Im Mittelpunkt  stehen deine individuellen Interessen, Neigungen, Begabungen und Fähigkeiten. Zu Beginn des Schuljahres werden in einer Orientierungsphase für die anstehende Berufs- und Bildungswahlentscheidung die Interessen durch vielfältige Informationen und erste praktische Erfahrungen geweckt bzw. gefestigt.

In Form von Fachbereichen, die großen Berufsfeldern der Wirtschaft entsprechen, wird dir eine allgemeine Berufsgrundbildung angeboten:

Im Cluster Technik:

  • Metall
  • Elektro
  • Bau
  • Holz

Im Cluster Dienstleistungen:

  • Handel-Büro
  • Tourismus
  • Gesundheit, Schönheit und Soziales

Die Einrichtung eines autonomen Fachbereiches wie z.B. Mechatronik, Informationstechnologie  bietet den Schulen die zusätzliche Möglichkeit, auf regionale Gegebenheiten und die Bedürfnisse der Wirtschaftsbetriebe im näheren Umfeld einzugehen. Der praxisnahe Unterricht bereitet optimal auf die Herausforderungen der beruflichen Zukunft vor.


Die Polytechnische Schule ist österreichweit flächendeckend organisiert und je nach den örtlichen Gegebenheiten entweder als selbstständige Schule oder in organisatorischem Zusammenhang mit einer allgemein bildenden Pflichtschule (meist Mittelschule) eingerichtet.

Weitere Informationen Polytechnischen Schule