Lehrberufe

Keramiker/in

Ausbildung

Ein 3-jähriger Schwerpunktlehrberuf.

Informationen

Keramiker/in - Schwerpunkt Baukeramik:
Keramiker/innen im Schwerpunkt Baukeramik gestalten, modellieren und fertigen aus Ton vor allem Fliesen, Ofenkacheln und andere Gegenstände für Innen- und Außenwände von Gebäuden, teilweise aber auch Gegenstände für den sanitären Bereich, Gartengefäße oder Plastiken. Dabei wenden sie unterschiedliche Techniken an und bemalen, emailieren und glasieren die fertigen Werkstücke. Sie bedienen Gießvorrichtungen, Schneidanlagen, teilweise auch Töpfer- und Drehscheiben, Keramikbrennöfen und elektronisch gesteuerte Trocknungsanlagen. Keramiker/innen arbeiten in Werkstätten und Produktionshallen von Keramikbetrieben im Team mit Berufskolleg/innen und verschiedenen Fach- und Hilfskräften und haben Kontakt mit ihren Kund/innen und Lieferant/innen.

Keramiker/in - Schwerpunkt Gebrauchskeramik:
Keramiker/innen im Schwerpunkt Gebrauchskeramik gestalten, modellieren und fertigen aus Ton und Porzellan verschiedene Gebrauchsartikel und Ziergegenstände (z.B. Geschirr, Vasen und Krüge). Dabei wenden sie unterschiedliche Techniken an und bemalen, emailieren und glasieren die fertigen Werkstücke. Sie stellen aus Gips Formen her, modellieren die Werkstücke z.B. mit Töpfer- und Drehscheiben und bedienen Keramikbrennöfen und elektronisch gesteuerte Trocknungsanlagen. Keramiker/innen arbeiten in Werkstätten und Produktionshallen von Keramikbetrieben im Team mit Berufskolleg/innen und verschiedenen Fach- und Hilfskräften und haben Kontakt mit ihren Kund/innen und Lieferant/innen.

Keramiker/in - Schwerpunkt Industriekeramik:
Von Industriekeramik spricht man, wenn keramische Erzeugnisse im großen Maßstab (also in Serie) hergestellt werden. Die Tätigkeit von Keramiker/innen im Schwerpunkt Industriekeramik unterschiedet sich somit weniger durch ihre Produkte als vielmehr durch die Produktionsweise.
Keramiker/innen im Schwerpunkt Industriekeramik gestalten, modellieren und fertigen aus Ton in Serienproduktion Fliesen, Ofenkacheln, Gegenstände für den sanitären Bereich sowie technische Erzeugnisse wie elektrische Isolatoren und Katalysatoren. Dabei bestücken und bedienen sie überwiegend automatische Formgebungsmaschinen, Gießvorrichtungen, Schneidanlagen und elektronische Trocknungs- und Brennanlagen. KeramikerInnen im Schwerpunkt Industriekeramik arbeiten vor allem in Produktionshallen von größeren Keramikbetrieben im Team mit Berufskolleg/innen und verschiedenen Fach- und Hilfskräften und haben Kontakt mit ihren Kund/innen und Lieferant/innen.

Nähere Informationen über diesen Lehrberuf finden Sie im BIC - BerufsInformationsComputer der Wirtschaftskammer Österreich unter www.bic.at.

Quelle:
BIC - BerufsInformationsComputer der Wirtschaftskammer Österreich